kostenlose Tutorials von handschigl Media

HTML lernen - Links - Normale Links

Jede Webseite im Web hat Links mit der Sie auf andere Webseiten oder auf Seiten der eigenen Webseite verweist. Dieses Kapitel zeigt Ihnen, wie auch Sie Links in Ihre Webseite einbauen können.

Links (<a>)

Zum erstellen eines Links benötigen wir den a-Tag. Dieser umfasst Texte oder Bilder, die verlinkt werden sollen.
Beispiel:
<a>Link zu Google</a>
Hier wird der Text "Link zu Google" verlinkt. Der a-Tag ist jedoch ohne Attribute nutzlos.

Attribute des a-Tags

  • href
    Dieses Attribut gibt an, welche Seite aufgerufen werden soll. Dabei können eigene Webseiten oder andere Webseiten (z.B. www.handschigl.com) aufgerufen werden.
    Achtung! Die Adressen, die Sie hier angeben, müssen Sie nach dem im Kapitel "Dateipfade" beschriebenen Muster angeben!
  • title
    Dieses Attribut ist der Text, der dem Surfer in einer kleinen gelben oder weißen Box angezeigt wird, wenn dieser mit der Maus einige Sekunden auf dem Link verweilt. Hier können Sie einen beliebigen kurzen Text eingeben. Dieses Attribut ist jedoch nicht zwingend nötig, um einen funktionierenden Link zu erstellen.
  • target
    Gibt an, wo der Link geöffnet werden soll. Werte für dieses Attribut sind _blank für ein neues Fenster, _top für das aktuelle Fenster, _self für das aktuelle Fenster, _parent für das akutelle Fenster.
    Achtung! Momentan haben _top, _self und _parent noch keinen Unterschied für Sie. Dieser wird Ihnen erst später gezeigt.
    Hinweis! Wenn die Seite, die durch den Link geöffnet wird, im selben Fenster angezeigt wird, brauchen Sie target nicht anzugeben!

E-Mails senden

Sicher haben Sie das schon öfter einmal im Web gesehen, dass eine E-Mail-Adresse verlinkt ist und wenn man darauf klickt, wird das eigene E-Mail-Programm geöffnet mit einer leeren Nachricht, in der bisher nur die angeklickte Empfängeradresse steht. Wie dies funktioniert, erfahren Sie hier.

Wenn Sie einen E-Mail-Link setzen möchten, benötigen Sie auch den a-Tag, dessen Attribut target jedoch NICHT. title kann gesetzt werden, wenn Sie dies möchten, ist aber nicht nötig. Einzig und allein href ist zwingend nötig.

Der Wert von href ist bei einem E-Mail-Link nicht wie gewohnt einfach eine Datei oder der gleichen. Hier muss nun die Empfänger-E-Mail-Adresse angegeben werden. Dies allein reicht jedoch nicht. Vor die E-Mail-Adresse muss noch mailto: geschrieben werden, um den Browser zu zeigen, dass es sich hier nicht um eine Datei oder einen Ordner handelt, sondern um eine E-Mail-Adresse.
Beispiel:
<a href="mailto:meinname@meineseite.de">Klicken Sie hier, um mir eine E-Mail zu schreiben.</a>


Sie können dem E-Mail-Programm über den Link jedoch noch weitere Texte, wie z.B. den Betreff oder die Nachricht, übergeben. Dazu hängen Sie an die E-Mail-Adresse ein Fragezeichen (?) und anschließend einen der folgenden Begriffe:
  • subject (Betreff der E-Mail)
  • body (Nachricht)
  • cc (Kopie)
  • bcc (Blindkopie)
Nach dem Begriff muss dann ein Gleichheitszeichen (=) stehen und ein beliebiger Text, so wie er in der Mail stehen soll.
Beispiel:
<a href="mailto:meinname@meineseite.de?subject=Testbetreff">Klicken Sie hier, um mir eine E-Mail zu schreiben.</a>


Möchten Sie mehr als nur eine der 4 Optionen übergeben, so müssen sie diese mit dem Und-Zeichen (&) verbinden.
Beispiel:
<a href="mailto:meinname@meineseite.de?subject=Testbetreff&body=meinenachricht&cc=andereadresse@meineseite.de">Klicken Sie hier, um mir eine E-Mail zu schreiben.</a>